Menüs

Mittwoch, 29. April 2015

Frau Unterrichtsministerin, stellen Sie sich endlich hinter die LehrerInnen!

Anlässlich des Besuches von Heinisch-Hosek an der PH Vorarlberg fordert Gerhard Unterkofler, Vorsitzender der Pflichtschullehrergewerkschaft, dass endlich mit der Forderung nach mehr Unterrichtsverpflichtung aufgehört wird. Stattdessen soll ein zukunftsträchtiges Bildungskonzept erstellt werden. "Diese ganzen Einzelmaßnahmen in den letzten Jahren führen nur zur Verunsicherung der KollegInnen", so Unterkofler. Außerdem richtet der Lehrergewerkschafter fünf Forderungen an die Bildungsministerin:

Donnerstag, 16. April 2015

Zwei bis vier Stunden Mehrarbeit: Kampfmaßnahmen müssen angedacht werden

Presseaussendung:
„Es ist ungeheuerlich“, ärgert sich Gerhard Unterkofler, „die Regierung versucht wieder einmal, auf dem Rücken der Lehrer Budgetprobleme zu lösen.“
Obwohl es noch keine klaren Aussagen der Bildungsministerin Heinisch-Hosek gibt, muss die Gewerkschaft die fatalen Folgen einer solchen Maßnahme aufzeigen.
Es kann nicht sein, dass nun die Pädagogen als einzige Berufsgruppe einen Teil der Steuerreform finanzieren.