Menüs

Donnerstag, 27. März 2014

Regiert Raiffeisen Österreich?

Ein interessanter Bericht über Raiffeisen und Österreich. Die "Deutsche Wirtschafts Nachrichten" beschäftigten sich vergangen Herbst mit folgender Frage: "Wer wirklich regiert:  Österreichs Version von Goldmann Sachs heißt Raiffeisen. Am Sonntag wählen die Österreicher einen neuen Nationalrat. Nicht zur Wahl stehen die, die das Geschehen im Land eigentlich bestimmen: Die Raiffeisen-Gruppe zieht die Fäden in Politik und Wirtschaft."

--> zum Bericht 

Dienstag, 25. März 2014

Auflösung der Schulsprengel - freie Schulwahl

Mehr Liberalismus soll nun auch in den Schulen Einzug halten. So hat bereits das Burgenland die freie Schulwahl eingeführt und auch in Vorarlberg spielt so mancher mit dem Gedanken, diese auch von einigen Eltern vehement gestellte Forderung zu verwirklichen. Sprechen wir es doch deutlich aus:  Eine Wahlfreiheit nützen vor allem besser gebildete Eltern, die ihre Sprößlinge nicht in Schulen schicken wollen, wo es viele Kinder aus der sozialen Unterschicht und aus Migrantenfamilien gibt. Und diese Elternlobby ist recht aktiv.

Schweden: Negative Folgen der freien Schulwahl

Auch in Österreich wird von verschiedenen Seiten mit der Sprengelauflösung und damit der freien Schulwahl geliebäugelt. Gerade kürzlich hat die Zeitschrift "derStandard" über die schlechten PISA-Leistungen in Schweden berichtet. Laut der Mehrheit der Experten liege der Grund in der freien Schulwahl, die unter einer konservativen Regierung eingeführt wurde.