Menüs

Sonntag, 5. Oktober 2014

5. Oktober 2014 - WeltlehrerInnentag

Wir brauchen mehr Anerkennung für unsere Lehrpersonen. Anlässlich des heutigen WeltlehrerInnentages möchte ich an die bedeutende Rolle der Pädagoginnen in einer qualitativ hochwertigen Bildung erinnern. Die Arbeit der Lehrpersonen kann nicht hoch genug gewürdigt werden. Sie sind auch die wahren Experten im Bildungsbereich.

Mehr Supportpersonal gefordert
Viele LehrerInnen arbeiten mit großem Einsatz unter schwierigen Bedingungen. Aufgrund der gesellschaftlichen und familiären Veränderungen sind Lehrer immer häufiger Sozialarbeiter, Familienberater, Psychologen und Wissensvermittler in einer Person. Das belastet, führt zu Stress und vermehrtem Burn-out. Die gewerkschaftliche Forderung nach mehr Supportpersonal zur Entlastung der Lehrpersonen ist trotz Zusicherung seitens der Regierung noch immer nicht erfüllt worden.

Erhöhung des Bildungsbudgets ist notwendig
Der heutige WeltlehrerInnentag sollte die Regierung daran erinnern, dass Ausgaben für die Bildung nicht als Belastung gesehen werden dürfen, sondern als Investition in die Zukunft unserer Kinder. Auf weitere Kürzungen im Bildungsbereich muss deshalb verzichtet werden.
Stattdessen braucht es zusätzliche finanzielle Unterstützung für soziale Brennpunktschulen, mehr Bildungsausgaben für zeitgemäße Arbeitsplätze, leistungsgerechtere Entlohnung, mehr Ressourcen für die Volksschule und die Einführung der gemeinsamen Schule.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen