Menüs

Freitag, 1. März 2013

Erste Erfolge der Kampagne "Rettet die Volksschule"


Harald Walser lädt einen der Initiatoren
der VS-Aktion als Experte
in den Unterausschuss ein
Mitte Februar, als die überparteiliche Unterschriftenaktion noch gar nicht beendet war, beschäftigten sich bereits die Parlamentsparteien in Wien mit den Forderungen aus Vorarlberg. In einem Gespräch zwischen ÖVP, SPÖ und Grünen kam man überein, dass es bereits im Frühjahr (März) einen parlamentarischen Unterausschuss zum Thema „Volksschule“ geben soll. Damit wäre es auch möglich, dass noch vor den Wahlen der eine oder andere Punkt im Parlament beschlossen werden könnte.
Sehr erfreulich ist, dass in diesem Unterausschuss jede Partei einen externen Schulexperten einladen kann. Der grüne Nationalratsabgeordnete Harald Walser hat diesbezüglich bereits Kontakt mit den Initiatoren der Unterschriftenaktion aufgenommen.
Außerdem war aus Wien zu erfahren, dass auch Siegi Stemer, der neue Berater der Unterrichtsministerin in Sachen Volksschule, manche Forderungen der Kampagne „Rettet die Volksschule“ in sein neues Konzept zur Frühförderung einarbeiten wolle.

Und die Termine mit Schullandesrätin Bernadette Mennel stehen auch schon fest: Am 7. März werden die Unterschriften übergeben und am 15. März gibt es eine Gesprächsrunde mit Frau Mennel.

Einmal mehr zeigt sich also, dass mit vereinten Kräften die Bildungspolitiker sehr wohl zum Umdenken bewogen werden können. Klar ist aber auch: Wir haben den Zeitpunkt für diese Aktion goldrichtig gewählt. Es stehen Wahlen vor der Tür und da möchte sich wohl kaum ein Politiker offen mit uns LehrerInnen verscherzen. Man darf gespannt sein.

1 Kommentar:

  1. Gratulation aus der Steiermark zu eurer Aktion.
    Wir haben 1256 Unterschriften gesammelt.

    AntwortenLöschen