Menüs

Dienstag, 27. November 2012

Erbärmliche Gehälter + Vergesst die Volksschule nicht

Das österreichische Bildungssystem ist mitten im Umbruch.  Es ist ja toll, dass zukünftige LehrerInnen mehr verdienen sollen. Doch auch die jetzigen LehrerInnen dürfen nicht vergessen werden. Sowohl bei den MittelschullehrerInnen, die durch die Veränderungen einem zusätzlichen Arbeitsaufwand gegenüberstehen, als auch bei den VS-LehrerInnen, die heterogene Klassen alleine zu unterrichten haben, wäre eine Gehaltserhöhung dringend notwendig. 
Ich hoffe, dass die schwarze Finanzministerin Fekter mitbekommen hat, was ihr Parteifreund und Präsident der Vorarlberger Wirtschaftskammer Manfred Rein über die Gehälter der LehrerInnen sagte, nämlich, dass die Bezahlung der Lehrer erbärmlich sei.

Vergesst die Volksschule nicht!
Und wie schaut’s mit den VolksschullehrerInnen aus? Sie unterrichten zwar de facto in einer Gesamtschule, die jedoch keine zusätzlichen Ressourcen für Teamteaching oder Kleingruppenbildung hat. Das ist ein unerträglicher Zustand. Die Freien LehrerInnen haben diesen Missstand in ihren Forderungen zu den Dienstrechtsverhandlungen eingebaut und schon vor Monaten nach Wien geschickt. Was in der Volksschule wegen zu geringer Ressourcen versäumt wird, kann dann in der Sekundarstufe nur noch schwer aufgeholt werden.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen