Menüs

Mittwoch, 1. Februar 2012

Mittwochsinfo: Amtsverschwiegenheit

Es handelt sich dabei um strengstes Stillschweigen über alle in Ausübung des Dienstes bekannt gewordenen Angelegenheiten, die im Interesse des Staates, der Schule oder der beteiligten Personen Geheimhaltung erfordern oder ausdrücklich als vertraulich bezeichnet worden sind (Bestimmungen: § 33 LDG).

Ausnahmen:
Verpflichtungen zu dienstlichen Meldungen, gerichtlichen Aussagen, Zeugenaussagen. Bei Zweifel an der Pflicht zur Amtsverschwiegenheit an die Personalvertretung wenden. Die Pflicht zur Amtsverschwiegenheit besteht auch nach Beendigung des Dienstverhältnisses.
Achtung: Sollte eine Lehrperson als Zeuge geladen werden (z.B. gerichtliche Auseinandersetzung zwischen Eltern, weil ein Schüler einem Mitschüler während der Schulzeit einen Sach- oder Körperschaden zugefügt hat), dann ist es ratsam, sich an die Schulbehörde zu wenden, um sich von der Amtsverschwiegenheit entbinden zu lassen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen